Süddalmatien

Die südlichen Inseln Dalmatiens bieten für uns Segler einen interessanten Mix aus spannenden Segeletappen, ruhigen Ankerplätzen und lebendigen Städten. Süddalmatien wird bestimmt durch die großen Inseln Hvar, Korcula, Mljet, deren kleine Schwester Lastovo und den alles überstrahlenden Kleinodien Dubrovnik und der Stadt Korcula.

Trogir

Die Stadt Trogir ist eine Perle an der Küste von Dalmatien und nur 27 km von der Metropole Split entfernt.

Den besonderen Charme und Flair den die Stadt versprüht hat Trogir den Römern zu verdanken. Diese trennten das alte Stadtzentrum durch einen Kanal vom Festland. Wenn man heute über die Brücke zur Altstadt geht beginnt eine Reise durch die aufregende Geschichte der über 2000 Jahre alten Stadt. Enge romantische Gassen führen zu den historischen Gebäuden und Plätzen umrahmt von einer traumhaften Uferpromenade. Die UNESCO hat 1997 den kompletten Altstadtkomplex zum Weltkulturerbe erklärt.

Abends verführen die Restaurants und Konobas im historischen Ambiente der Altstadt und an der belebten Uferpromenade mit traditioneller mediterraner Küche und ausgezeichneten Weinen. Egal ob Sie den Abend anschließend ruhig ausklingen lassen oder das Nachtleben der Stadt erkunden möchten, die Möglichkeiten sind so vielseitig und einzigartig wie die Stadt selbst. 

Kotor

Kotor liegt in Europas südlichstem Fjord, einer der schönsten Buchten Montenegros  gesäumt von bis 1900 Meter hohen grünen Bergketten.

Die Stadt Kotor blickt auf 2300 Jahre europäische Geschichte zurück und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. In der sehr gepflegten Altstadt erwarten uns geschmackvolle Restaurants, Bars und Boutiquen.

Dubrovnik

Dubrovnik bezaubert seine Besucher mit einer faszinierenden Altstadt, die von einer geschlossenen Stadtmauer umgeben ist.

Prachtvolle Bürgerhäuser und Paläste aus den 11. bis 17. Jahrhundert prägen das Stadtbild. Einst fand Ricard Löwenherz auf der Rückkehr von seinem Kreuzzug Unterschlupf vor einem Sturm auf Lokrum, einer der Stadt vorgelagerten Insel. Auch die vorgelagerten Elaphiten-Inseln Sipan, Lopud und Kolocep sind kroatische Kleinode.

Mljet - Die Odysseus Insel

Die schönsten Strände der Adria mit den Kontrasten des kahlen, grauen Gesteins - ein einzigartiges Naturphänomen, inmitten der Insel zwei verbundene Seen mit Meerwasser und in der Mitte des grösseren eine Insel wie aus einem Märchen und darauf ein altes Benediktinerkloster - alles voll Romantik und für Mljet ein Teil seiner wahren und unvergesslichen Schönheit, die jedem Besucher geboten wird.

 

Mlje fasziniert mit einer üppigen Unterwasserwelt, herrlichen Sandstränden und üppiger Vegetation. Berühmt sind Wein, Oliven und Ziegenkäse.

Homer erwähnt sie als herrliches Ogigien, das Odysseus auf seinen Irrfahrten durchstreifte, doch viele meinen, das zauberhafte Ogigien in Wirklichkeit die Insel Mljet war.

Korcula

Korcula als eine der schönsten Inseln in der Adria, ist geprägt von Festungsmauern, Kirchen und Palästen. In den Seitenstraßen gibt es ausgezeichnete Restaurants.

Einst soll Marco Polo in der Stadt gelebt haben. Die Insel ist auch für Ihren Wein bekannt.

 

Hvar

Die lang gezogene Insel Hvar hält den Rekord für die Anzahl der Sonnentage pro Jahr für köstlichen Wein, duftenden Lavendel und hervorragenden Honig.

Herrliche Ankerplätze laden zum Verweilen ein. Kroatische Lebensfreude und Urlaubslaune der Touristen lassen jeden Abend zur Party werden.

Direkt am Pier lädt das legendäre Carpe Diem zum Tanzen unter Palmen ein. Der herrliche Blick am ganz frühen Morgen von der Festung über der Stadt auf den Hafen und die vorgelagerten Pakleni-Inseln kann zu einem spirituellen Moment werden.

Palmicana

Wer keinen Ankerplatz in Hvar findet, fährt hinüber nach Palmizana, einer der beliebten Pakleni- Inseln und hat die Wahl zwischen einer großzügigen ACI-Marina und Mooringplätzen in einer Bucht. Am Abend wetteifern die Restaurants um das originellste Konzept. Es herrscht Südseeflair. Am frühen Morgen empfiehlt sich ein Spaziergang durch das Anwesen der Meneghellos, deren Familie über Generationen aus Pflanzen aus aller Welt einen frei zugänglichen botanischen Garten voller Kunstwerke gestaltet hat.

Auch die anderen der kleinen, teilweise bewaldeten Inseln mit herrlichen Sandstränden sind einen Besuch wert.

Vis

Vis erscheint märchenhaft mit einer atemberaubenden Landschaft und alten Städtchen. Vom einstigen militärischen Sperrgebiet der Partisanenarmee und später Jugoslawiens zeugen noch beeindruckende Bunker.

Heute profitiert das Naturparadies von der Abgeschiedenheit jener Zeit. In der Mittagszeit zaubert das Licht in der Blauen Grotte eine Kulisse aus Aquamarin und Silber.

Blaue Grotte von Bisevo

Wie im Märchen!

Gegen 11 Uhr, wenn das Sonnenlicht durch die Hölenöffnung, die mehrere Meter unter dem Meeresspiegel liegt, eindringt, ist es am schönsten. Dann erstrahlt die gesamte Höhle in einem leuchtenden Blauton, wärend die Fische silbrig schwimmen.

Die Blaue Grotte von Bisevo zählt zu den beeindruckendsten Naturphänomenen der Adria und ist nur mit dem Schiff zu erreichen.

Brac

Brac ist fantastisch zum Tauchen und Schnorcheln. Das Goldene Horn im Süden der Insel ist einer der berühmtesten Strände Kroatiens. Je nach Richtung von Wind und Wellen ändert er seine Form und Richtung.

 

Split

Wo einst die Römer lebten!

Direkt an der Uferpromenade von Split unweit vom Hafen liegt das Herzstück der Stadt; der berühmte und riesige Diokletianpalast. Den größten und am besten erhaltenen spätantiken Palast der Welt.

 

Der gesamte Palast, einst eine Mischung aus Luxusvilla und Militärlager, entwickelte sich im Laufe der Jahre zur Altstadt von Split die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.